Start

Herzlich Willkommen

... auf der Webseite vom Blasorchester TSV Wankendorf.

Aktuelles

Neue Blockflötengruppe startet …

…. nach den Sommerferien. In einer Gruppe von maximal 5 Kindern kann bei uns die Blockflöte erlernt werden. Der Unterricht ist spielerisch aufgebaut und beinhaltet neben dem Erlernen der Blockflöte, nach Noten zu spielen und das Zusammenspielen mehrerer Blockflöten. Bereits Weihnachten können schon die ersten kleinen Lieder zu hören sein.

Auch dieser Unterricht lief „trotz Corona“ digital weiter. Ein Dank auf diesem Weg auch an die Eltern, die für die Technik zuständig waren.

Mindestalter für den Blockflötenunterricht ist 6 Jahre, bzw. Einschulung.

Interesse? Fragen? Dann gerne bei Karin Engelmann melden.

Musikmäuse suchen Verstärkung

Nach den Sommerferien haben unsere Musikmäuse wieder Plätze frei. Unsere Musikmäuse sind eine Gruppe von Kindern ab 3 Jahre, die Spaß an Musik haben.

Es wird gesungen, nach Musik bewegt, geklatscht, verschiedene Klanginstrumente ausprobiert und auch einfach mal laut oder leise sein ausprobiert. Die Übungsleiterin, Frau Wittern, hat jede Woche neue kreative Ideen. Sogar in den letzten Monaten haben die Musikmäuse sich digital getroffen. Dies war dann eine ordentliche Herausforderung die Musikmäuse immer „im Bild“ zu haben. Ein Dank auf diesem Weg auch an die Eltern, die dies möglich gemacht haben.

 

 

Interesse? Fragen? Dann gerne bei Karin Engelmann melden.

 

Aufnahme von Havana

Vor Ostern haben wir "Havana" aufgenommen. Die Aufnahme unterlegt mit einigen Bildern aus dem letzten Jahr findet ihr auf Facebook:

https://www.facebook.com/blasorchestertsvwankendorf/videos/503513721078284/

Digitales Instrumentenkarusell

Vorstellung der Instrumente in unserem Orchester

Im Jahr 2021 werden wir nach und nach unsere verschiedenen Instrumente vorstellen, die in unserem Orchester gespielt werden. Als drittes Instrument ist die Klarinette dran:

Das Wort zur Klarinette

Hi, ich bin Finn. Ich spiele jetzt seit 8 Jahren die Klarinette und habe immer noch viel Spaß daran. Nach dem Erlernen der Grundkenntnisse bin ich ins Vororchester gekommen. Die Stücke waren noch einfacher und wir haben viel Spaß in der kleineren Gruppe gehabt. Der Umstieg ins Hauptorchester war anfänglich schwierig, da es sehr viele Stücke gab, die wir noch nicht so gut spielen konnten. Aber ich muss sagen, dass wir von den anderen Klarinetten gut mitgenommen worden sind. Meiner Meinung nach gehört die Klarinette zu den besten Instrumenten, die es gibt, weil sie sich toll anhört und der Tonumfang recht groß ist. Daher können wir auch sowohl Melodie, als auch Begleitung spielen, was das Spielen abwechslungsreicher gestaltet. Hinzu kommt, dass die Klarinette einfach getragen sowie mitgenommen werden kann.

 

Klarinette – ein Holzblasinstrument

…., ein Instrument mit „einfachem Rohrblatt“ und fast unbegrenzten Möglichkeiten

Steckbrief:

Geschichte:

Geschichte: Die Entwicklung der Klarinette, Einfachrohrblattinstrument, begann in der Antike. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die „Chalumeau“ entwickelt, der Vorläufer der Klarinette. Es hatte 8 Grifflöcher und wurde ergänzt um ein oder zwei Klappen. Im 18. Jahrhundert wurde die Chalumeau weiter entwickelt. Dem Instrumentenbauer Denner gelang es zwei Zusatzklappen anzufertigen. Dem folgten weitere Klappen und somit gelang es in verschiedenen Tonbereichen die Klarinette zu spielen. Zur Zeit Mozarts hatte die Klarinette bereits zusätzlich 5 Klappen. Die deutsche Klarinette hat heute 22 Klappen, 5 Ringe und einem Deckel. Somit bieten sich für die Klarinette fast unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. Klarinetten werden im klassischen Orchester, Kammermusik, Jaszzmusik, Blasmusik und auch für Solodarbietungen eingesetzt.

Tonerzeugung:

Die Tongebung erfolgt mit einem Blatt aus Holz (sogenanntes Blättchen), das mit einer Blattschnur oder Blattschraube an dem Schnabel-Mundstück befestigt wird.Der Bläser legt das Blatt auf die Unterlippe und hält mit den oberen Schneidezähnen das Mundstück. Durch Hineinblasen wird der Ton erzeugt. Die verschiedenen Klappen und Griffe an der Klarinette lassen die unterschiedlichen Töne erklingen.

Klang:

Der Ton klingt tiefer als Instrumente vergleichbarer Größe und hat einen Tonumfang von ca. 4 Oktaven. Der Bläser kann von leisesten Pianissimo bis zum kräftigen Forte (laut) steigern. Im Tiefen klingt der Ton satt und voll und wird mit zunehmender Höhe spitzer. Dadurch hat die Klarinette eine große Klangvielfalt.

Bauweise:

Bauweise: fünfteilig aus Holz mit Mundstück, Birne, Ober- und Unterstück sowie Schallbecher
verschiedene Griffweisen: barock oder deutsch

Arten:

Klarinette deutsches System: im Klang dunkler und voller
Böhm-Klarinette (französisches System): im Greifen komfortabler u.preisgünstiger
B-Klarinette (üblich), Es-Klarinette, C-Klarinette, Bass-Klarinette, Bassetthorn

 

Kinder können schon ab 8 Jahren mit dem Klarinettenunterricht beginnen. Von der Handspanne des Kindes hängt es ab, ob mit einer B-Klarinette oder der kleineren C-Klarinette begonnen werden kann. Infos hierzu gibt es bei unserer Nachwuchsbetreuung Karin Engelmann.

Ansprechpartner

Vorstand

Anett vertritt das Blasorchester nach außen. Für Terminanfragen und ähnliches ist sie die richtige Kontaktperson.

Anett Overath
An der Straßenmeisterei 4
24601 Stolpe
Telefon: +49 4326/288582
E-Mail:   vorsitz(ät)blasorchestertsvwankendorf.de

Nachwuchsbetreuung

Karin betreut den Nachwuchs. Falls ihr beispielsweise ein Instrument lernen wollt, dann  wendet euch an Karin. 

Karin Engelmann
Tel: 04323-6024
nachwuchs(ät)blasorchestertsvwankendorf.de

Webmaster

Für Fragen, Hinweise und Kritik rund um die Website seid ihr bei uns genau richtig!

Hauke Müller, Martin Szabries
internet(ät)blasorchestertsvwankendorf.de

Das Blasorcherster TSV Wankendorf ist
eine Sparte vom
Mitglied im
beheimatet in